Freies Kulturradio Berlin: 5000x10

Wir haben es geschafft. Fast. Ab Mai 2010 können wir senden. Ein freies Kulturradio in Berlin. Kontinuierlich für ein Jahr. Auf UKW 88,4 MHz. Alles ist da. Nur das Geld für die Gebühren fehlt. 50.000 Euro. Wer soll das bezahlen? 300 Herbstradiomacher schaffen das nicht. Schon gar nicht bis 31. Januar 2010. Das ist der Stichtag für den Antrag bei der Medienanstalt. Jetzt sind alle gefragt: Sendemacher, Veranstalter, Hörer. 5000 Leute. Jede/r ein Zehner.

5000 x 10 Euro.

Wenn 5000 Leute zusammenlegen, bekommt Radio 100 einen gebührenden Nachfolger, Herbstradio sendet weiter, und Berlin ist endlich wieder im Radio zu hören.

Wie sich ein freies Kulturradio anhört? Nehmt einen beliebigen Radiosender und lasst einfach drei Dinge weg: Hits, Profis, Spam. Bei uns suchen Sendemacher noch selbst ihre Platten aus. Sie haben etwas zu sagen und behandeln Hörer nicht wie Kleinkinder. Information ja, Werbung nein. Humor ja, Comedy nein. Musik klar, Rotation weg. Ist doch total einfach.

Ersparen wir uns weitere Beschreibungen. Wer mehr wissen will, schaut in die FAQs.

Jeder kann mitmachen. Das war bei vergangenen Veranstaltungsradios wie Reboot FM, Funkwelle FM oder Herbstradio der Fall, und das wird auch 2010 bei einem freien Kulturradio so sein.

Ein freies Kulturradio Berlin hat bereits: einen gemeinnützigen Träger, zwei bis vier Sendestudios, Technik, Mitarbeit, Rat und Tat von mehr als 50 Personen, Radioinhalte von mehr als 300 Personen/Gruppen/Veranstaltern und die Erfahrung von neun Jahren Veranstaltungsradio in Berlin. Das ist zum Radiomachen mehr als genug. 50.000 Euro übersteigen aber unseren Idealismus. Jetzt helfen nur noch die Ameisen, die Wichtelmännchen, die unteren Fünftausend - nennt es wie Ihr wollt.

Legt den Zehner in die Kasse, und tragt diese Botschaft in die Welt hinaus. Anders funktionierts nicht. Wir haben kein Geld und keine Zeit für eine Spendenkampagne.

Unsere Kontoverbindung für Spendenzahlungen:

Inhaber: Glashaus e.V.
KN: 30 232 02
BLZ: 100 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck: Spende Radio 2010

Übrigens: sollte unsere Aktion scheitern, dann macht Euch keine Sorgen um Euer Geld. Die Spenden gehen in diesem Fall zu gleichen Teilen an die Jugendeinrichtungen Spik e.V. und Klik Berlin sowie das Nachtasyl Gorki für Obdachlose.